Der Anfang: "POLONICA" e.V. wurde am 23. Februar 1987 in Bonn von einer kleinen Gruppe engagierten Freunde der polnischen und deutschen Kultur gegründet.

 

Die Intention: Sie will die Worte "Kulturaustausch" und "Völkerverständigung" mit Leben füllen, und vor Allem zu einer offeneren Interaktion mit der in Deutschland immer noch wenig bekannten Kultur des Nachbarlandes Polen beitragen, sowie die in Deutschland lebenden Polen durch die kulturellen Veranstaltungen integrieren.

 

Was machen wir genau? Unsere Gesellschaft ist als gemeinnützig anerkannt und in das Vereinsregister beim Amtsgericht Köln eingetragen. Den Schwerpunkt unserer Tätigkeit bilden kulturelle Veranstaltungen. Unsere Gesellschaft bietet ihren Mitgliedern und Sympathisanten mehrmalige Treffen / Jour - Fixe an, im Rahmen deren wir zum Gedanken- und Ideenaustausch einladen. Diese Treffen, immer mit einer künstlerischen Darbietung verbunden, sollen auch den in Deutschland lebenden polnischen Sängern und Musikern sowie den deutschen Künstlern die Möglichkeit geben, ihr Talent und ihr Können vor einem breiteren Publikum zu präsentieren. Wir organisieren Konzerte bekannter polnischer Künstler unter dem Namen Jour Fixe de musique.

 

Weiteres:

Von Beginn an pflegt "POLONICA" e.V. engen Kontakt zu den Veranstaltern des bedeutendsten alljährlich in Wroclaw / Breslau stattfindenden Festivals "Przegląd Piosenki Aktorskiej" und stiftet die Preise für die besten Nachwuchskünstler/Innen. Aus dieser Verbindung entstand die Idee unserer Hauptveranstaltung: Das ChansonFestival. Zu den ersten Festivals wurden die Preisträger des Breslauer Festivals eingeladen. Später wurde das Festival mit Stars der polnischen, deutschen und französischen Chansonszene erweitert und unter dem Motto ChansonFestival "KöIn - Breslau - Paris" organisiert.

 

Publikumsmagneten in den vergangenen Jahren waren z.B.

Czeslaw Niemen, Maryla Rodowicz, Irmgard Knef, Ute Lemper, Ewa Demarczyk, Edyta Geppert, Edyta Górniak, Tim Fischer, Jacek Wójcicki,

Simone Tasimot, Mathieu Verheulen, Pe Werner, Götz Alsmann, Grzegorz Turnau, Tina Teubner, Justyna Steczkowska, 

Kayah, Piotr Gasowski, Justyna Szafran, INDIGO, Balhaus Nuevo, Ryszard Rynkowski, Stan Borys, Basta, Ganz Schön Feist,

Hanna Banaszak, Georgette Dee, Anna Maria Jopek, Kasia Kowalska, Zakopower, Fünf,  Raz.Dwa.Trzy, Urszula, Michal Szpak,

Patrycia Markowska, Eric Toulis, Soyka Trio.

 

Dank der Zusammenarbeit mit den Radio- und Fernsehsendern: DeutschlandRadio, Deutsche Welle, ZDF, ARTE, TV POLONIA verbreitete sich der Zuschauerkreis auf die ganze Welt.

 

Im Rahmen des Festivals veranstaltet POLONICA Ausstellungen bildender Künstler: "Polnische Künstler in Deutschland - heute".

 

Im März 1998 wurde aus unserer Initiative das Polnisch Deutsche Kulturgesellschaft "Polonica" mit dem Sitz in Breslau gegründet. Wir möchten gemeinsam kulturelle Projekte in Deutschland und Polen realisieren.

 

Um alle Vorhaben verwirklichen zu können ist unsere Gesellschaft auf eine breite Unterstützung und finanzielle Förderung angewiesen.